Vogelsberg



Vogelsberg - Hoherodskopf und Taufstein Orte, Städte und Dörfer im Vogelsberg wie Schotten, Nidda und Lauterbach Sehenswürdigkeiten im Vogelsberg, Ausflugsziele, Highlights, Hoherodskopf, Taufstein, Sommerrodelbahn, Vogelpark, Vulkan Berge und Kuppen im Vogelsberg wie Hoherodskopf, Taufstein Freizeit, Sport, Ski, Mountainbike und Wellness im Vogelsberg Wellness-Urlaub, Gesundheit und Kur im Vogelsberg Ferienwohnungen, Gästezimmer, Hotel und Pensionen, Ferienhäuser, Zimmer, Ferienwohnungen, Camping etc. im Vogelsberg Essen, Trinken, Gasthäuser, Gaststätten, Restaurants, Berghütten etc. im Vogelsberg
 
Warum es in Russland plötzlich Gold regnete

Warum es in Russland plötzlich Gold regnete

Das Schlaraffenland kennen wir alle, der Legende nach fliegen einem hier gebratene Hähnchen direkt in den Mund und alles besteht aus Süßigkeiten von denen wir naschen können, bis wir platzen! In Russland ereignete sich kürzlich, genauer gesagt, letzten Monat eine Szene die an diese Legende stark erinnert und die russischen Medien ausrasten ließ.

Gold fällt aus russischem Flugzeug, so titelten die Tageszeitungen an jenem verheißungsvollen Tag, doch was war genau passiert?

In der russischen Bergbaustadt Jakutsk in der russischen Region Kschukotka werden die Erzeugnisse des kanadischen Bergbauunternehmens Kinross abtransportiert. Das Unternehmen  betreibt hier die Kupol Goldmiene und erzeugt hier Doré. Als Doré bezeichnet man eine Legierung aus Gold und Silber, die später noch in ihre Bestandteile getrennt wird. Natürlich kann man sich vorstellen das diese Barren aus Doré einen sehr hohen Wert haben.

Beim Start der Antonov AN-12 die noch aus der Sowjetzeit stammente lösten sich scheinbar einige Befestigungen und es regnete beim Star der Maschine Gold und Silber. Insgesamt 3,4 Tonnen des wertvollen Metalls regnete es auf die Startbahn des Flughafens. Diese Szenerie blieb natürlich nicht unbemerkt, zumal es im Flugzeug auch aufgefallen war das da was fehlte. Sicherlich werden viele Menschen hier ein ziemlich verdutztes Gesicht gemacht haben, aber bereits kurz nach dem Vorfall musste die gesamte Startbahn weitläufig abgesperrt werden.

Ein Goldregen, wie ein Jackpot in einem Las Vegas Casino, davon hatten sicherlich viele geträumt und so ist es auch nicht verwunderlich das die Regierung plötzlich hier, 8000 Kilometer von Moskau entfernt, sofort parat stand und sofort jeden mit empfindlichen Strafen bedrohte der mit dem seltenen Metall angetroffen würde. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Tage an.

Wie es von Kinross Gold mittlerweile heißt sind die kompletten 3,4 Tonnen des seltenen Metalls wieder geborgen worden und es fehlt nichts. Das Metall das mal eben vom Himmel regnete hatte einen Wert von rund 60 Millionen Euro. Weiter 9 Tonnen der wertvollen Fracht verblieben allerdings im Flieger. Vermutlich war es eine mangelhafte Befestigung die den plötzlichen Goldregen ausgelöst hatte. Der Schaden am Flugzeug wurde darüber hinaus nicht weiter beziffert, es ist allerdings davon auszugehen das Kinross Gold sicherlich den Schaden gerne übernommen hat.

Gold ist allerdings nicht das Einzige das schon aus Flugzeigen gefallen ist. Die Geschichte vom Menschlichen Unrat, der seinen Weg ins Schlafzimmer einer Kanadierin gefunden hatte ist hinlänglich bekannt. Es wurde sogar bestätigt das es sich um menschlichen Kot und diverse Desinfektions- und Frostschutzmittel handelte, die als Scherben durch das Haus der Kanadierin splitterten und sie dabei sogar verletzten. Das Kurioseste allerdings war eine 2012 in einem Londoner Vorort gefundene Leiche.
Der farbige Mann konnte zwar nicht identifiziert werden und die Polizei ging auch erst von einem Mord aus, aber die Autopsie ergab das die Verletzungen erst lange nach dem Tot des vermeintlichen Opfers eingetreten waren man fand angolanisches Geld bei der Leiche. Es wird allgemeinhin angenommen das sich dieser Mann, in der Hoffnung aus seinem Heimatland fliehen zu können, in das Fahrwerk der Maschine geschlichen hat. Die eisigen Temperaturen in luftiger Höhe hat er natürlich nicht überlebt, allerdings kam er beim Landeanflug der Maschine wieder zum Vorschein, als diese das Fahrwerk ausfuhr und einigen Menschen sicherlich den Schrecken ihres Lebens verpasst hat.

© 2018 vogelsbergtourist.de - Alle auf diesen Seiten enthaltenen Fotos, Bilder und Texte über den Vogelsberg wurden von vogelsbergtourist.de erstellt und unterliegen dem Urheberrecht!

Der Vogelsberg, Lage & Anfahrt  |  Kontakt & Werbung | Impressum

supported by www.rankingcloud.de
  

Anzeigen

Ferienwohnung, Pension & Hotel im Vogelsberg